Häufig gestellte Fragen (FAQ) über HochdruckreinigerHochdruckreiniger Infos

Wer sich für einen Hochdruckreiniger interessiert, möchte sich zunächst über die Geräte informieren. In diesem Bereich finden Sie häufig gestellte Fragen zum Thema Hochdruckreiniger.

Wie funktioniert ein Hochdruckreiniger?

Ein Hochdruckreiniger dient zur Entfernung von hartnäckigem Schmutz auf diversen Oberflächen. Hierzu wird über einen Elektro- oder Benzinmotor eine Pumpe angetrieben, welche das Wasser beschleunigt. Das Wasser wird durch den Schlauch in eine Düse gedrückt. Hierdurch wird der Wasserstrahl so kräftig, dass sich damit auch hartnäckige Schmutzreste entfernen lassen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit der Zugabe spezieller Reinigungsmittel.

Was kann ein Hochdruckreiniger?

Hochdruckreiniger sind leistungsfähige Geräte zur Entfernung von Schmutz. Dennoch gibt es auch hier Grenzen des Machbaren. Vor dem Kauf sollte zunächst klar sein, welchen Zweck das Gerät haben soll. Die Bandbreite der möglichen Reinigungsarbeiten reicht von der einfachen Auto- oder Motorradwäsche bis zum großflächigen Reinigen von Fassaden oder stark verschmutzten Garageneinfahrten.

Wieviel Wasser verbraucht ein Hochdruckreiniger?

Durch eine normale Wasserleitung im Haushalt fließen pro Stunde etwa 3500 Liter Wasser. Ein Hochdruckreiniger hat Fördermengen von etwa 200-600 Liter Wasser pro Stunde. Bei Reinigungsarbeiten sparen Sie hierdurch eine Menge Wasser und haben gleichzeitig einen wesentlich stärkeren Wasserstrahl zur Verfügung.

Welchen Hochdruckreiniger brauche ich?

Das hängt ganz vom geplanten Einsatz ab. Ausschlaggebend für die Leistung ist der maximale Wasserdruck. Gängige Modelle der Mittelklasse gibt es in einer Bandbreite von ca. 100 bar bis 200 bar Druck.

  • bis 100 bar: ideal zum Reinigen von Motorrädern, Autos oder Gartenmöbel
  • 120 – 200 bar: ausreichend Leistung zum Reinigen von Einfahrten oder Gehwegen
  • ab 200 bar: genügend Kraft für die großflächige Reinigung stark verschmutzter Fassaden und Außenbereiche

Ebenfalls sehr wichtig ist die maximale Fördermenge in Liter pro Stunde. Ein solider Wert für ein Modell zur Verwendung im Haushalt/Garten sind 350 Liter pro Stunde.

Weitere vorher festzulegende Ausstattungsmerkmale sind:

  • Das erforderliche Zubehör (Hochdrucklanzen, Dreckfräsen, Flächenreiniger etc.)
  • Die Schlauchlänge (wieviel Arbeitsradius ist erforderlich?)
  • Das Gewicht des Hochdruckreinigers (wie häufig wird die Position gewechselt?)

Wie wird ein Hochdruckreiniger angeschlossen?

Ein elektrischer Hochdruckreiniger benötigt Wasser + Strom. Die Wasserzuleitung wird am ganz normalen Wasserhahn im Haus oder Garten angeschlossen. Sollte einmal der Anschluss nicht passen, kann mit Adaptern gearbeitet werden. Das Stromkabel kommt an die 230V-Steckdose.

Die (meist stärkere) Variante mit Benzinmotor muss lediglich an eine Wasserleitung angeschlossen werden.

Kann ein Hochdruckreiniger Wasser aus einer Regentonne ansaugen?

Mit dem richtigen Zubehör durchaus. Sie benötigen hierzu unbedingt einen Schlauch mit Ansaugfilter, da sich in einer Regentonne auch Schmutz und Ablagerungen ansammeln können. Achten Sie beim ersten Einschalten darauf, dass die Pumpe keine Luft ansaugt. Je nach Größe der Regentonne können Sie mit dem Wasser darin etwa 1 Stunde arbeiten.